DAKU

Bürgerschaftliches Engagement für die Kultur – sichtbar machen, vernetzen, weiterentwickeln.

Ob Theater oder Museen, Dorfkirchen oder historische Wohnsiedlung, Kammer- oder Popmusik – Kultur in Deutschland wird durch enormes bürgerschaftliches Engagement getragen. Dieses Engagement organisiert und mehrt sich nicht von allein. Die Bedarfe und Stimmen all jener, die sich in Deutschland für Kultur engagieren, brauchen Aufmerksamkeit – kulturpolitisch und gesellschaftlich.

Aus diesem Grund hat sich im Juli 2018 der DAKU, Dachverband für Kulturfördervereine in Deutschland e. V., gegründet. Er vernetzt Fördervereine aller Kultursparten und macht ihr vielfältiges bürgerschaftliches Engagement für die Kultur sichtbar. Gleichzeitig unterstützt er die praktischen Belange und Vorhaben der Vereine, zum Beispiel bei der Weiterentwicklung von Management- und Kommunikationsstrategien.

In einer zukunftsfähigen Zivilgesellschaft tragen Bürger*innen Mitverantwortung für „ihre“ Kultur. Durch ihren persönlichen Einsatz von Zeit und Geld spenden sie wichtige Impulse für den Erhalt und die Fortentwicklung kultureller Werte. Als Multiplikatoren wirken sie einer zunehmenden Entsolidarisierung und Individualisierung entgegen und gestalten den sozialen Wandel.

Katrin Lorbeer, MUTHEA Bundesvereinigung deutscher Musik- und Theater-Fördergesellschaften e. V

Konstruktiv begleitet wird der DAKU in der Aufbauphase durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das den Verband auch finanziell unterstützt. Schirmherrin des Verbands ist Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien.

 

Stipendien