Digitaler Werkzeugkasten

Kulturfördervereine und Jugendliche arbeiten hier Hand in Hand. Die Initiative stellt Engagierten in den Vereinen digitale Anwendungen zur Verfügung, die ihnen die Arbeit erleichtern und helfen, die Kultur in den ländlichen Räumen zu unterstützen – während und nach Corona! 

Treffen von Projektteilnehmenden im Raum Teterow © Power On

Digitaler Werkzeugkasten für Kulturfördervereine

Zur Projektwebsite

Mit Unterstützung der Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern und weiteren Einrichtungen wurde die generationenübergreifende Initiative Digitaler Werkzeugkasten für Kulturfördervereine im letzten Jahr vom DAKU ins Leben gerufen.  Im Zuge des Pilotprojekts in Mecklenburg-Vorpommern entstand die gleichnamige Website.

Ob Videokonferenz, Telefonmeeting, die Versendung von Einladungen oder die Vorstellung der geförderten Kultureinrichtung und eigener Angebote im Netz – der online verfügbarer Digitaler Werkzeugkasten für Kulturfördervereine stellt praxisnahe Programme vor, die Kulturfördervereinen ihre Arbeit erleichtern. Wichtigste Auswahlkriterien für die Anwendungen: schnell einsatzbereit und bestenfalls kostenfrei

Unser Pilotprojekt in Mecklenburg-Vorpommern

Im Sommer 2019 startete der erste Testlauf gemeinsam mit Power On e. V., einer Initiative junger Engagierter in Mecklenburg-Vorpommern, als lokalem Partner: Mitglieder aus neun Kulturfördervereinen im Raum Teterow erarbeiten seitdem gemeinsam mit 16 Jugendlichen digitale Anwendungen für die Vereinsarbeit, die auf der projekteigenen Website vorgestellt werden. Geschult und begleitet von einem Coach werden bei persönlichen Treffen passende Werkzeuge erprobt und Videos über das Engagement der Vereine für ihre Kulturinstitution produziert. Auch diese sind auf der Projektwebsite veröffentlicht, ebenso ein Überblick über die Erfahrungen und Projektbeteiligten.  

Vereinsvideos

Hier stellen teilnehmende Kulturfördervereine ihre Arbeit vor und zeigen, was ihnen am Herzen liegt.

Zu den Videos

Trotz Corona läuft das Projekt weiter. Mithilfe von Online-Meetings, gemeinsam bearbeitbaren Dokumenten oder der Darstellung der Arbeit in den sozialen Medien werden aktuell gemeinsam Flyer, Postkarten und Imagefilme entwickelt. Zugute kommt dieses geballte Engagement der Kultur in ländlichen Räumen in Deutschland, die aktuell mehr Unterstützung benötigt denn je.

Beteiligte Kulturfördervereine

Förderverein Bürgerverein der Gemeinde Warnkenhagen e. V., Förderverein der Musikschule in Teterow e. V. und Träger der Kunstwerkstatt Teterow, Förderverein Gutshaus Bobbin e.V. , Museumsverein Teterow e.V., Projekthof Karnitz, Verein zur Förderung der Bibliothek Malchin e. V., Förderverein zur Erhaltung des Kirchengebäudes zu Warnkenhagen Mecklenburg e.V., Förderverein Dorfleben Gemeinde Jördenstorf e.V., Dörpschaft Witzin e.V. 

Initiator*innen 

Dana Bauers (Bundesverband Popularmusik e. V.), Tino Höfert (Stadtjugendring Greifswald), Jan Holze (Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern), Eric Klausch (Power On e. V.), Hendrik Menzl (KARO gAG), Ulrike Petzold (DAKU), Christoph Martin Schmidt (Fachstelle Kulturelle Bildung Mecklenburg-Vorpommern), Gerolf Vent (Jugendmedienverband MV)

Nächste Station

Die Initiative wandert dieses Jahr in ein weiteres Bundesland: Sie startet gerade in Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem dort tätigen Partner medien+bildung.com. 

Förderung

Die Initiative „Digitaler Werkzeugkasten für Kulturfördervereine“ wird im Rahmen des Förderprogramms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). 

Möchten Sie mehr über die Gesamtinitiative „Digitaler Werkzeugkasten für Kulturfördervereine“ erfahren? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht an Ulrike Petzold petzold@kulturfoerdervereine.eu.

Bei Fragen zum Pilotprojekt in Mecklendburg-Vorpommern freut sich Eric Klausch, Initiator & Leiter Power On, über Ihre Kontaktaufnahme: leitung@poweron-org.com.

Einblicke in das Pilotprojekt © Power On